4 Fakten über veränderte Lebensstile von Bewerbern

4 Fakten über veränderte Lebensstile von Bewerbern

Du verstehest deine Bewerber nicht mehr? Da hilft dir vielleicht ein Blick auf die heutigen Lebensstile. Der postmoderne Begriff umfasst fast alle Ausprägungen, die unsere menschliche Welt ermöglicht und hilft, besser zu verstehen, wie man mit der richtigen Kommunikation und dem richtigen Prozess tolle Mitarbeitende gewinnt.

#1 Work-Life-Balance und hohe Leistungsbereitschaft im Job schließen sich nicht aus

Du ärgerst dich immer, wenn ein Bewerber im ersten Gespräch nach der Work-Life-Balance fragt? Hör unbedingt zwischen den Zeilen, bevor du dich aufregst. Es ist heute nämlich so, dass motivierte Mitarbeiter gerne und ohne mit der Wimper zu zucken Mehrleistung bringen, solange sie sich mit ihrem Job und Arbeitgeber identifizieren. Sei einfach genauso flexibel wie deine Mitarbeitenden – mit einem klaren Ziel vor Augen können sie Großes erreichen.

 

#2 Commitment zählt in unserer Gesellschaft immer mehr

Du bist skeptisch gegenüber Bewerbern, weil diese regelmäßig den Job wechseln? Achte darauf, woran die Wechsel lagen. Denn tatsächlich ist es so, dass sich Menschen eher Harmonie und Beständigkeit wünschen – da passt ein ständiger Jobwechsel eigentlich nicht. Die meisten Menschen würden am liebsten verbunden und wirklich glücklich in ihrer Position sein. Wechsel sind ein Ausdruck der generellen Unzufriedenheit. Wenn du es also schaffst, eine Verbindung zwischen dir und deinen Mitarbeitenden herzustellen, wirst du über das hohe und langjährige Commitment erstaunt sein.

#3 Nicht alle Menschen über einen Kamm scheren

Du hast diese Situation schon sehr häufig erlebt? Dann wird sich der nächste Bewerber bestimmt genauso verhalten… Nur Vorsicht, noch nie lebten wir in einer individualisierteren und vielfältigeren Welt. Dies gilt für individuell gestellte Bedingungen, Lebensumstände und Zielvorstellungen. Deshalb ist es wichtig, das Warum für eine Forderung oder ein Verhalten zu verstehen – dann kannst du darauf besser eingehen und womöglich einen hoch motivierten und begeisterten Mitarbeiter gewinnen.

#4 Du musst zuerst deine eigene Kultur finden, bevor sie andere beurteilen können

Was ist eigentlich die wahre Kultur deines Unternehmens? Nicht das, was auf deiner Homepage steht. Lebe deine Werte. Gute Arbeit erzeugt Konflikte und Herausforderungen. Dabei sollte das Persönliche einer Sache immer untergeordnet sein. Wenn du deine Kultur von Anfang an deutlich machst, dann bekommst du die Mitarbeiter, die du verdienst.

Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.