Bewerbungsgespräch führen

BEWERBUNGSGESPRÄCH FÜHREN

Oft entscheiden nur wenige Minuten darüber, welcher Mitarbeiter Teil des Unternehmens wird.  Diese Entscheidung sind durchaus von Bedeutung, denn jeder Mitarbeiter trägt zum Unternehmensbild und Unternehmenserfolg bei. Doch wie führt man ein erfolgreiches Bewerbungsgespräch und was muss man dabei beachten? Im Folgendem wollen wir die wichtigsten Punkte darlegen.

Vorbereitung - Das A & O

Vor dem Bewerbungsgespräch empfiehlt es sich, das Anschreiben und den Lebenslauf noch einmal durchzulesen und sich offene Fragen zu notieren. Zudem sollte man sich konkrete Fragen aufschreiben, damit man im Bewerbungsgespräch gut vorbereitet ist. Ein weiterer Punkt, den man beachten sollte, ist die Frage, ob und welcher Mitarbeiter am Vorstellungsgespräch teilnehmen soll. Zudem sollte ein geeigneter Raum organisiert werden, der vor dem Gespräch gut gelüftet wurde und einen ordentlichen Eindruck erweckt.

Phasen des Bewerbungsgesprächs

1. Begrüßung:

Ein gelungener Start ist essenziell um die Anspannung zu nehmen. Dabei sollte man auf den Augenkontakt mit dem Bewerber halten sowie auf ein selbstbewusstes Auftreten. Empfehlenswert ist, zu Beginn Smalltalk zu führen. Mögliche Fragen wären z.B. „Geht es Ihnen gut?“, „Wie war Ihre Anreise?“…

Das Ziel ist hierbei, eine möglichst persönliche Atmosphäre zu schaffen und dabei die Unternehmenskultur gut widerzuspiegeln.

2. Kennenlernen:

In der Vorstellungsphase geht es darum, den Bewerber möglichst gut kennenzulernen und Informationen sowohl über seinen beruflichen Werdegang, als auch über seine Persönlichkeit herauszufinden. Trotzdem sollte man den Bewerber nicht mit Fragen löchern und sollte ihm immer die Möglichkeit geben, eine ausführliche Antwort zu geben. Aus diesem Grund sollte man Ja/Nein Fragen im Bewerbungsgespräch grundsätzlich vermeiden.

3. Selbstvorstellung:

Nachdem man die wichtigsten Informationen über den Arbeitnehmer erfahren hat, sollte man zunächst sein eigenes Unternehmen vorstellen. Der Arbeitgeber sollte Themen wie die Unternehmenskultur, die genauen Arbeitsaufgaben und die Rahmenbedingungen wie Arbeitszeiten und die Voraussetzungen ansprechen. Zudem sollte er dem Bewerber aufzeigen, was sein Unternehmen so besonders macht und warum der Bewerber sein Unternehmen als zukünftigen Arbeitsplatz wählen soll.

4. Offene Fragen klären:

In dieser Phase des Bewerbungsgesprächs sollte man dem Bewerber die Chance geben, Fragen zu stellen. Hierbei sind qualitativ hochwertige Fragen durchaus erwünscht, da sie das Interesse des Bewerbers widerspiegeln.

5. Abschluss:

Am Ende des Gespräches ist es üblich, sich beim Bewerber zu bedanken und das weitere Vorgehen offenlegen. Außerdem sollte man dem Bewerber die Möglichkeit geben, im Kontakt mit der Firma zu stehen. Ein Ansprechpartner bietet sich hierbei besonders gut an.

Recruitment Marketing

Du möchtest dein Wissen erweitern? Dann melde dich jetzt kostenlos zum Webinar an und erfahre alles darüber, wie du mit Inbound Recruiting eine Beziehung zu deinen Bewerbern aufbauen kannst.

Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.