Direktansprache

DIREKTANSPRACHE

Direktansprache – Ohne Umwege zur Personalbeschaffung

Die Zeit ist vorbei, in der Unternehmen lediglich Stellen ausschrieben und auf geeignete Bewerber warten. Im Bereich des Active Sourcings, der aktiven Personalbeschaffung, wird selbst oder durch Vertreter nach geeigneten Kandidaten für den freien Job gesucht. Eine der effektivsten Vorgehensweisen im Active Sourcing stellt dabei die Direktansprache dar.

Inhalt

  • Was bedeutet Direktansprache?
  • Vorgehen bei der Direktansprache
  • Vorteile der Direktansprache

Was bedeutet Direktansprache?

Unter dem Begriff der Direktansprache versteht man die aktive Suche und das Anwerben eines Wunschkandidaten für eine offene Stelle. Der Begriff entstammt dem Firmen-Recruiting und ist seit einigen Jahren die moderne Vorgehensweise bei der Besetzung von Fach-, Schlüssel- und Führungspositionen.

Vorgehen bei der Direktansprache

Steht in einer Firma eine vakante Stelle zur Verfügung, so kann diese nicht nur frei auf den üblichen Jobbörsen ausgeschrieben werden, sondern die Firma kann auch aktiv an der Besetzung des Postens mitwirken. Sie kann dabei selbst tätig werden oder einen sogenannten Headhunter, einen Spezialisten der Personalgewinnung, beauftragen. In diesem Fall wird ein Profil für die Eigenschaften und Vorrausetzungen des Wunschmitarbeiters erstellt und mit potentiellen Kandidaten abgeglichen. Ist jemand gefunden worden, wird dieser direkt, ohne Einbeziehung etwaiger Jobbörsen, angesprochen und für die Firma rekrutiert. Dieses Vorgehen erfordert allerdings eine gewisse Erfahrung und Einfühlungsvermögen, damit der Kandidat, der bislang nichts vom Interesse der fremden Firma wusste, weder abgeschreckt noch mental überfordert wird.

Vorteile der Direktansprache

Die Vorteile der Direktansprache liegen darin, dass die Firma die vakante Stelle mit einer Person besetzen kann, von dessen Fähigkeiten sie vollständig überzeugt ist. Des Weiteren ist der Arbeitsaufwand für das suchende Unternehmen bei der Direktansprache um ein Vielfaches geringer. Es muss nicht aus einem unübersichtlichen Bewerberpool über lange Zeit hinweg ausgesiebt und ein am besten geeigneter Kandidat ermittelt werden. Es wird nur wenige direkte Gespräche und eine kurze Laufzeit der Verhandlungen geben, bis der Bewerber ablehnt oder zustimmt. Der Großteil der Arbeit kann außerdem auf einen professionellen Active Sourcer ausgelagert werden, was die eigene Personalabteilung maßgeblich entlastet.

Personalrecruiting

Du möchtest dein Wissen erweitern? Dann melde dich jetzt kostenlos zum Webinar an und erfahre alles darüber, wie du mit Inbound Recruiting eine Beziehung zu deinen Bewerbern aufbauen kannst.

Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.