Recruiting Trends 2019

Recruiting Trends 2019

2019 digitale Medien

Was für Vorsätze hast du dir für das neue Jahr genommen? Gehörst du zu den Menschen, die sich seit Jahren das Gleiche vornehmen und spätestens nach der dritten Woche scheitern, weil die Schokolade einfach viel zu lecker ist, um darauf verzichten zu können, oder weil die Couch und die Lieblingsfolge auf Netflix viel bequemer und spannender sind als auf dem Laufband im Fitnessstudio 6 km zu rennen?

Immerhin hast du es geschafft, deinen Kleiderschrank auszumisten und auch, nach langer Zeit, deine guten Freunde endlich mal wieder zu sehen.

Manche Vorsätze verlangen nun mal etwas mehr Durchhaltevermögen als andere.

Doch wie sieht es mit Vorsätzen im Beruf aus?

Du bist in den Berufsalltag zurückgekehrt und hast das Gefühl, dass sich rein gar nichts verändert hat und alles 1:1 wie im vergangenen Jahr ist?

Liegt das daran, dass du dir vielleicht Vorsätze für dein privates, aber nicht für dein berufliches Leben gesetzt hast?

Vielleicht habt ihr ja aber doch eine neue Strategie entwickelt, den Vorsatz überhaupt, wie ihr im neuen Jahr endlich die richtigen Mitarbeiter gewinnt?

Wir wollen zu Beginn des neuen Jahres noch ein letztes Mal in das Jahr 2018 zurückblicken und die Trends und Veränderungen aus dem HR, Recruiting und besonders aus dem Active Sourcing hinterfragen.

Wie werden sich die Trends im Jahr 2019 (weiter-)entwickeln und verändern? Welche neuen Trends erwarten uns im neuen Jahr?

Die Recruiting Trends 2018 und ihre Chancen 2019

Der Jahresrückblick: was waren die größten und bedeutendsten Recruiting Trends im vergangenen Jahr?

Es ist nicht wirklich ein Trend, nein es ist leider die traurige Wahrheit, dass der Arbeitsmarkt einem Bewerbermarkt gleicht und die Auswahl an geeigneten Top-Spezialisten im Jahr 2018 noch enger wurde.

Der Trend dahinter: im War for Talents den richtigen Kandidaten zu finden. Und zwar so schnell, so einfach und so unkompliziert wie möglich, denn der Fachkräftemangel und der heiß umkämpfte Bewerbermarkt stellt für viele Unternehmen eine Bedrohung der Existenz dar.

Active Sourcing

Kann man behaupten, dass Active Sourcing der Trend 2018 im HR war? Hat sich die Personalsuche durch die Direktansprache, die Methode die Active Sourcing ausmacht, wirklich vereinfacht und verbessert? Hat man durch Active Sourcing mehr Personal zur Auswahl?

Hier gibt es verschiedene Meinungen. Keine Frage: Active Sourcer sind die Spezialisten im Sourcing schlechthin.

„Normale“ Recruiter müssen sich, wenn Sie am Ball bleiben wollen, einiges an Know-how und Spezialistenwissen aneignen. Active Sourcer werden zwar von der breiten Masse oftmals mit Headhuntern verglichen, jedoch steckt hinter der aufwändigen Methode allerdings noch viel mehr wie nur Personen aktiv anzusprechen.

Mobile Recruiting

Mobile Recruiting hat im vergangenen Jahr immer mehr an Bedeutung gewonnen. Denn die Nutzer von mobilen Endgeräten, wie Smartphone oder Tablet, werden nicht weniger. Im Gegenteil, es werden immer mehr. Arbeitgeber passen ihre Karriereseiten an mobile Layouts an und somit bietet mobile Recruiting weiterhin einen noch einfacheren Weg für Bewerber, auf ein Unternehmen aufmerksam zu werden und sich schnell mit ein paar einfach Klicks zu bewerben.

Social Media und SEO Recruiting

Mit all diesen Trends geht auch der Trend Social Media Recruiting und SEO Recruiting einher. SEO Recruiting ist Recruiting mit Google. Du wirst als attraktiver Arbeitgeber im Web gefunden, weil du dein ganzes digitales Auftreten optimal auf Google anpasst. Digitale Recruiting- und Sourcing-Aktivitäten im Web sollten stets geteilt werden: Sharing ist hier Gold wert: Denn die Vernetzung und Interaktion im Web haben einen enormen Einfluss auf die Arbeitgeberattraktivität. 

Die Trends haben Luft nach oben

Generell gilt festzuhalten, dass die Digitalisierung im HR, Recruiting und besonders im Active Sourcing noch Luft nach oben haben. In wie weit sich die aktuellen Standards und letzten Trends nun weiterentwickeln und verändern, bleibt offen und abzuwarten.

Der Trend im Jahr 2019 richtet sich dennoch weiterhin auf den Bewerber aus. Bewerber wollen gefunden werden, daher auch die Ausrichtung an die Zielgruppe. Unkomplizierte Bewerbungen mit einfachen Klicks und automatisierten sowie interaktiven Kandidatenpools bringen einen enormen Personalgewinn.

Berufsnetzwerke wie Xing und LinkedIn bauen sich weiterhin aus, bieten immer mehr Funktionen. Im Bereich Mobile Recruiting, Social Media Recruiting oder dem Roboter Recruiting liegt dennoch viel Potenzial. In wie weit die künstliche Intelligenz Einklang in HR-Aktivitäten findet bleibt auch hier abzuwarten.

Die vielleicht größten Trends 2019

Was sind nun die größten Trends 2019 im HR, Recruiting und Active Sourcing?

Wird es eine neue Erfindung geben? Eine ist sicher: Die Automatisierung im Active Sourcing und interaktive Kandidatenpools werden immer mehr an Bedeutung gewinnen, um keine Top-Bewerber mehr zu verlieren.

Keine Zweifel: Unternehmen die 2019 nicht mit der Zeit gehen, werden immer weniger Chancen auf dem Bewerbermarkt haben. Für sie wird es immer schwieriger, geeignete Kandidaten zu finden und werden diese letzten Endes vergraulen.

So bleibt in der ersten Januarwoche nicht mehr zu sagen wie: Halte durch, stelle dich dem Kampf der Digitalisierung, dem war for talents und du gewinnst geeignete Kandidaten!

Wir wünschen ein frohes neues Jahr und ein erfolgreiches Recruiting im Jahr 2019!

Du willst mehr wissen?

Du möchtest immer aktuelle und spannende Artikel Rund um das Thema Recruiting erhalten? Dann melde dich jetzt kostenlos an und erhalte monatlich neue Nachrichten, Tipps, Tricks und profitiere von Aktionen.

Digitale Vernetzung
Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.