Das bringt dir SEO im Recruiting | Unser Praxistipp

Das bringt dir SEO im Recruiting

-Unser Praxistipp für eine höhere Platzierung in den Suchmaschinen-

Die enge Zusammenarbeit zwischen Marketing und Recruiting ist in modernen Unternehmen heute keine Seltenheit mehr. Beide Teambereiche beschäftigen sich mit Werbung. Während sich das klassische Marketing primär auf die Anziehung von Kunden oder die Produktvermarktung konzentriert, möchte das Recruiting Werbung für bestimmte Stellen machen, um neue Mitarbeiter zu gewinnen.

Dabei hat man die verschiedensten Möglichkeiten: ob über Direktansprache, eine Karriereseite, Social Media Ads oder SEO – irgendwie musst du im Recruiting auf deine offene Position aufmerksam machen. Denn nur so können Top-Spezialisten dein Unternehmen finden und den nächsten Schritt wagen: die Interessensbekundung.

In diesem Beitrag erfährst du mehr zum Thema SEO im Recruiting und wie du durch die richtige Suchmaschinenoptimierung deine Anzahl an wertvollen Bewerbungen erhöhen kannst.

Was genau ist eigentlich dieses ‚SEO‘?

Du hast diese drei Buchstaben bestimmt schon mal gehört. Doch was genau steckt dahinter? SEO ist ein beliebter Begriff aus dem Marketing Jargon und steht für Search Engine Optimization, was übersetzt ganz einfach ‚Suchmaschinenoptimierung‘ heißt. Wer kennt sie nicht, die alltägliche Suche bei Google oder Bing?

Das Ziel von SEO ist es, durch gezielte und durchdachte Maßnahmen die Platzierung in den Suchmaschinen zu erhöhen. Erscheint deine Website weiter oben in den Suchergebnissen, wird sie sehr wahrscheinlich häufiger aufgerufen. Mit den richtigen SEO Techniken und einer ordentlichen Suchmaschinenoptimierung sorgst du also dafür, dass deine Zielgruppe auf dich aufmerksam wird.  

SEO im Recruiting

Wie dir SEO im Recruiting hilft

Studien belegen, dass die Jobsuche fast immer auf Google startet. Wichtig ist es also, dass du mit deiner offenen Position auch bei Google (und Bing, etc.) auftauchst. Potentielle Kandidaten werden durch ihre online Suche auf dich als Arbeitgeber und deine spezifische Stelle, die zu ihrem Suchbegriff passt, aufmerksam.

SEO im Recruiting ist eine zusätzliche Maßnahme, die deine bisherigen Recruiting Aktivitäten sinnvoll unterstützt und deine Bekanntheit durch ein hohes Ranking steigert. Bist du also bereit, online gefunden zu werden?

Wir haben für dich einen konkreten Praxistipp, wie du deine organische, also die nicht-bezahlte, Suchmaschinenplatzierung mit ein paar einfachen Tricks verbessern kannst.

Unser Praxistipp: die suchmaschinenoptimierte Landing Page

Wir sind der Überzeugung, dass die klassische Stellenanzeige out ist und in Zeiten des digitalen Wandels immer häufiger durch die Landing Page ersetzt wird. Warum ist das so? Eine Landing Page bietet viel mehr Vorteile, wie du deine zu besetzende Vakanz deiner Zielgruppe attraktiv präsentieren kannst. Eine Landing Page ist nicht nur interaktiv, das heißt, du kannst Kontaktformulare, Buttons oder Banner integrieren, sondern du profitierst auch von wertvollen Informationen über deine Seitenbesucher. Diese kannst du zum Beispiel durch den Retargeting Effekt immer und immer wieder ansprechen und so nicht mehr loslassen.

Aber zurück zum Thema: eine suchmaschinenoptimierte Landing Page ermöglicht deiner Bewerberzielgruppe die direkte Kontaktaufnahme mit deinem Recruiting durch ein hohes Ranking bei Google und Co.

Für die Erstellung von Landing Pages gibt es einige simple Tools, wie zum Beispiel unbounce, Leadpages oder die Nutzung von Plug-Ins auf deiner Website oder Karriereseite.

Wie dir SEO im Recruiting hilft

Bevor du startest, überlege dir zuerst ein Fokus Keyword, also einen passenden Begriff, auf welchen du deine Landing Page optimieren möchtest. Wonach sucht dein Traumkandidat und was ist ihm wichtig? Du solltest deine Zielgruppe, dein Berufsbild, genau kennen. Denke über den Tellerrand hinaus und vermeide zu spezifische Fachbegriffe, die niemand kennt und auch keiner sucht. Als Hilfe kannst du auch Tools zur Keyword Analyse nutzen, um herauszufinden, wie häufig nach einem bestimmten Begriff gesucht wird.

Hast du ein passendes Keyword gefunden, kannst du nun die Seite nach deinen Wünschen gestalten. Dabei gibt es einige Dinge zu beachten, damit dein SEO im Recruiting auch erfolgreich wird.

 

Überschriften und Sektionen

Baue deine Seite so auf, dass dein Keyword oder deine Keyword Konstruktion in deinen Überschriften und Texten vorkommt. Unterteile deine Landing Page in verschiedene Sektionen und verwende Unterüberschriften. Eine gute Seitenstruktur wird positiv gewertet.

Inhalt

Dein Keyword sollte natürlich auch in deinen Texten vorkommen. Achte auf klaren Content, vermeide Doppelungen (‚Duplicated Content‘), zu lange Verschachtelungen und achte auf die richtige Wortanzahl. Empfehlenswert ist ein Minimum von 400 Wörtern.  

Bildelemente

Bilder dienen nicht nur der visuellen Gestaltung. Auch wenn du SEO im Recruiting betreibst, kannst du von Bildern profitieren. Füge Fotos auf deiner Seite ein und beschrifte diese korrekt – hier sollte dein Fokus Keyword vorkommen. Berücksichtige dabei alle Angaben, wie die Bezeichnung und den Alternativtext.

Seitenbeschreibung

Ganz wichtig: die Seitenbeschreibung. Stelle dein Fokus Keyword ins Zentrum und ergänze passende Keyword Kombinationen. Auf technischer Ebene sollte dein Keyword im Meta Tag, Title Tag und im Description Tag vorkommen.

Mobile Optimierung

In der heutigen Zeit ist die Rolle des Mobile Recruitings nicht zu unterschätzen. Optimiere deine Landing Page also für die Nutzung auf dem Smartphone oder Tablet. Denke an die User Experience, wie möchtest du dich auf einer Seite am liebsten zurechtfinden?

Die passende URL

Wähle eine passende URL – auch hier gilt: sie darf nicht zu lange sein und sollte dein Keyword enthalten. Entspricht sie den Inhalten auf deiner Seite?

Traffic

Nimm deine Seite online und sorge für externe Links. Führe zum Beispiel von deiner eigenen Unternehmenswebsite aus auf deine Landing Page und mache über die sozialen Netzwerke auf sie aufmerksam. Vielleicht schaffst du es ja auch, dass externe Websites über Backlinks auf deine Seite verlinken?

Anhand von Algorithmen bewertet Google deinen Inhalt, die Seitenladezeit und die Relevanz und bestimmt so dein Ranking, also die Platzierung bei der Onlinesuche.

SEO im Recruiting als Ergänzung zu bestehenden Maßnahmen

Bewerber wollen gefunden werden! Doch es gibt auch immer Top-Spezialisten, die aktiv auf die Suche nach ihrem Traumarbeitgeber gehen. Denke also wie ein Marketer und dreh den Spieß um! Eine Verknüpfung von Recruiting und Marketing ist heute nicht mehr wegzudenken.

SEO im Recruiting trägt maßgeblich zu deiner Online Sichtbarkeit bei – wenn du gezielt vorgehst. Schon kleine Tricks helfen dir dabei. Um dauerhaft weit oben in den Suchmaschinen zu erscheinen, solltest du SEO unbedingt in deinen Recruiting-Alltag integrieren. Willst du also weiterhin unsichtbar bleiben oder gefunden werden?

Du interessierst dich für suchmaschinenoptimierte Landing Pages, hast aber keine Zeit, dich selbst damit zu befassen? Komm auf uns zu und sprich mit unseren Experten. Wir freuen uns auf deine Kontaktaufnahme!

Jetzt teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.