Talent Pool – So baust du dir deinen Talent Pool auf

TALENT POOL - SO BAUST DU DIR DEINEN TALENT POOL AUF

In diesem Beitrag möchten wir uns mit dem Aufbau eines Talent Pools beschäftigen.

Wie kann man sich einen Talent Pool vorstellen? Wie sind die Kandidaten und Talente in dem Pool hinterlegt und gespeichert?

So manche nutzen die einfachste Version eines Talent Pools: Eine Excel-Tabelle.

Ich bitte dich an dieser Stelle, investiere in ein richtiges System! Mit einer Excel-Tabelle kannst du zwar deine Talente hinterlegen und einpflegen, ihnen Kategorien zuordnen, doch das war es dann auch schon. Was ich unter einem ausgeklügelten System verstehe, erfährst du später.

Schauen wir uns zuerst an, welche Informationen du generell von deinen Kandidaten einholen solltest:

Vorname und Name

Max Mustermann

Warum landet dein Talent im Talent Pool?

Die Fähigkeiten und Kompetenzen der Person entsprachen nicht den Anforderungen der Position. Der Kandidat ist dennoch sehr interessiert und du kannst dir ebenso vorstellen, ihn zu einem späteren Zeitpunkt einer Position in deinem Unternehmen zuzuordnen.

Die Wünsche und Erwartungen des Kandidaten entsprachen nicht den Tätigkeiten und Aufgaben der Position.

Der Kandidat hat generell Interesse, im Pool aufgenommen zu werden.

Wo kommt dein Talent her?

Die Person hat sich bei dir beworben- auf eine direkte Position oder initiativ.

Die Person wurde durch eine Karrieremesse, einen Vortrag oder über einen Freund auf dein Unternehmen aufmerksam.

Die Person hat generell Interesse im Pool aufgenommen zu werden.

Fähigkeiten und Kompetenzen

Ein stark ausgeprägtes Führungsvermögen. Kommunikationsstark oder soziales Einfühlungsvermögen.

Spezielle Kenntnisse und Qualifikationen

Wie beispielsweise Fremdsprachen oder Tools und Programme.

Kündigungsfrist

In der Regel: 4 Wochen oder 3 Monate zum Monatsende oder zum 15.

Geburtstag

Für Geburtstagsglückwünsche.

Wohnort und Adresse

Relevant für die regionale Filterung und / oder Kategorisierung der Kandidaten.

E-Mail und Telefonnummer

Klicke den Bearbeitungs-Button um diesen Text zu verändern. Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit. Ut elit tellus, luctus nec ullamcorper mattis, pulvinar dapibus leo.

Dein Talent Pool ist DSGVO-konform

Ganz wichtig: Speicher keinen deiner Kandidaten in deinem Talent Pool, wenn es nicht der DSGVO entspricht! Hierzu habe ich dir die 5 wichtigsten Punkte zusammengestellt, sodass dein Talent Pool in jeder Hinsicht rechtssicher und DSGVO-konform ist. 😊

  1. Du brauchst in jedem Fall die Einwilligung des Kandidaten, dass du alle personenbezogenen Daten speichern und in deinem Prozess verarbeiten darfst, so auch die Kontaktaufnahme wie beispielsweise per E-Mail oder Telefon. Ganz einfach kannst du dies mit dem Double-Opt-In-Verfahren machen: Hat ein Talent Interesse daran, in deinen Pool aufgenommen zu werden, so trägt er sich in ein Anmeldeformular, inklusive seiner E-Mail-Adresse, ein. Er bekommt dann eine E-Mail, in der er die Speicherung, Verarbeitung etc. seiner Daten bestätigen muss. Erst nach dem Klick der Einwilligung, darfst du die Daten aufnehmen.

  2. Du musst der Person die Möglichkeit geben, sich jederzeit aus dem Talent Pool austragen zu lassen und zugleich, dass all ihre personenbezogenen Daten unwiderruflich gelöscht und vernichtet werden. Darauf solltest du auch in der Bestätigungsmail der Einwilligung hinweisen. Ganz einfach beispielsweise mit einem Satz „Du hast jederzeit die Möglichkeit, dich auszutragen.“

  3. Du darfst keine Daten an Dritte weitergeben. Die Daten in deinem Pool sind nur für deinen internen Gebrauch gedacht!

  4. Du darfst keine Daten speichern, von denen du keine eindeutige Einwilligung hast. Beispielsweise musst du bei mündlich erhaltenen Informationen vorsichtig sein!

  5. Dein System muss sicher sein. Es sollte beispielsweise vor Hackerangriffen geschützt sein. Denn wenn erst einmal die Daten weg sind, hast du ein gewaltiges Problem.

Wie sieht ein ausgeklügelter Talent Pool aus?

Wie oben bereits erwähnt, solltest du, sofern du nicht nur langfristig und nachhaltig, sondern auch effizient und effektiv auf Talente zugreifen möchtest, in ein richtiges System investieren. Eine Software, eine Datenbank, die mehr Funktionen hat als nur die Speicherung, sondern auch die Interaktivität erlaubt.

Mit Interaktivität meine ich, dass du regelmäßig auf deine Interessenten zugehst. Du solltest sie regelmäßig kontaktieren, sodass sie nicht selbst irgendwann vergessen, dass sie in deinem Talent Pool hinterlegt sind.

Mache deine Talente also kontinuierlich auf dich aufmerksam. Wie bereits im letzten Artikel angeführt, kannst du ihnen Nachrichten oder Mailings zum Geburtstag oder an Weihnachten senden. Stelle ihnen das Unternehmen, die Abteilung oder eine konkrete Position vor. Mache sie auf dein Unternehmen und die Möglichkeiten, die du bietest, aufmerksam.

Im Umkehrschluss bedeutet dies für den Aufbau deines ausgeklügelten Talent Pools, dass du automatisierte Nachrichten versendest, unterschiedliche Vorlagen für verschiedene Kampagnen hast und dass du Bilder und Videos integrieren kannst. Du kannst die Kandidaten in deinem Pool nach beliebig vielen Kategorien filtern und hast für jeden Kandidaten jederzeit eine passende und interessante Information. Das Beste aber: mit ein paar einfachen Klicks läuft in deinem interaktiven Talent Pool wirklich alles automatisiert ab.

Du stellst deine endlose und unübersichtliche Excel-Tabelle nun in Frage und willst auch einen interaktiven Talent Pool einführen, um deinen Recruiting-Alltag zu erleichtern?

Vereinbare jetzt ein Expertengespräch und erfahre in einer Live-Demo mehr über unseren Talent Pool den Concruiter.

Kommunikationsmöglichkeiten
Jetzt teilen