Die Entwicklung von Active Sourcing

Die Entwicklung von Active Sourcing

Viele Unwissende vergleichen Active Sourcing immer wieder mit Headhunting. 

Ist da was dran? Ist „Active Sourcing“ ein fortschrittlicher oder einfach nur ein modernerer Begriff für „Headhunting“? 

Zugegeben, Active Sourcing weist einige Parallelen zum „Headhunting“ auf. Daher ein kurzer Exkurs zum Thema „Headhunting“, bevor wir uns detailliert dem Active Sourcing und dessen Eigenschaften widmen.

Was ist “Headhunting” und was genau machen Headhunter?

„Headhunting“ ist das aktive Zugehen auf potenzielle neue Mitarbeiter sowie dessen Abwerbung von deren derzeitigen Job. Die Kontaktdaten, um potenzielle Mitarbeiter anzusprechen, werden meist online oder telefonisch ausfindig gemacht. 

Headhunter tauschen sich, wie auch Active Sourcer, mit dem Fachverantwortlichen beziehungsweise dem Auftraggeber aus, welche Persönlichkeit, welche Qualifikationen und Kompetenzen der neue Mitarbeiter mitbringen sollte. 

Ein großer Unterschied zum professionellen Active Sourcing ist jedoch das Vergütungsmodell. Headhunter bekommen in der Regel eine Provision, also einen Fixbetrag sowie einen prozentualen Anteil beziehungsweise einen Honorarsatz des jährlichen Bruttoeinkommens — sofern die Position erfolgreich besetzt wurde.  

Active Sourcer dagegen erhalten keine Provision — sie verfolgen aber dennoch das Ziel, vakante Positionen erfolgreich zu besetzen. 

Gibt es heute überhaupt noch Headhunter? Oder schmücken sich Headhunter ihren Positionstitel mit den modernen und zeitgemäßen, positiveren Begriffen wie „Active Sourcer“, „Talent Executive“ oder „Account Manager“? 

Active Sourcing

Wir bei hrConnectum betonen immer wieder, dass heute zu einem erfolgreichen Active-Sourcing-Prozess weit mehr gehört, als nur eine Stellenanzeige zu schalten oder auf potenzielle Bewerber zuzugehen. 

Ein absolutes No-Go für uns: potenzielle Bewerber auf der Arbeit anzurufen und sie dort abzuwerben. 

Stell dir mal vor, das würde dir passieren. Selbst wenn du offen für einen Jobwechsel bist, wie verhältst du dich in dieser Situation? Du willst ja sicher nicht, dass es deine Kolleginnen und Kollegen oder gar dein Vorgesetzter mitbekommen? 

Zudem zählen zu einem modernen und zeitgerechten — insbesondere zielgruppengerechten Active Sourcing weit mehrere Gebiete, wie man wohl annimmt.

Wie hat sich Active Sourcing entwickelt?

Wie hat sich Active Sourcing entwickelt? Und wie kommt es, dass es mittlerweile zahlreiche Experten und Dienstleister in der Active Sourcing-Branche gibt? 

Die Wege der Personalbeschaffung haben sich besonders aufgrund des War for Talents sowie der Digitalisierung verändert. Hinzu kam und ist noch immer der Wandel des Arbeitsmarktes zu einem Bewerbermarkt. Bewerber haben die Qual der Wahl — sie wollen sich außerdem selbst verwirklichen und genau den Job ausführen, der sie zu 100% erfüllt. 

Dies ist nur eine kleine Aufzählung relevanter Änderungen, welche sich auf Unternehmen, Organisationen, Teams und den einzelnen Mitarbeiter und seine täglichen Aufgaben auswirken. 

Die früheren Wege der Personalbeschaffung, wie eine Stellenanzeige auf die Homepage beziehungsweise die Karriereseite zu schalten und auf eingehende Bewerbungen zu warten, reichen heute einfach nicht mehr aus, wenn man wirklich Top-Spezialisten in seinem Unternehmen benötigt. 

Und so hat sich auch der Prozess der Personalbeschaffung verändert. Unternehmen müssen um die besten Mitarbeiter kämpfen — sie müssen aktiv auf sich aufmerksam machen. Unternehmen müssen aktiv auf die Suche nach geeigneten Kandidaten gehen. 

Die Digitalisierung und Technisierung ermöglicht uns hier zielgruppengerecht und besonders generationsgerecht potenzielle Kandidaten zu erreichen und anzusprechen. 

Social-Media-Kanäle oder Karriere- und Berufsnetzwerke sind dahingehend, für ein erfolgreiches Active Sourcing, geeignete Möglichkeiten und einfache Tools. 

Was macht Active Sourcing aus?

Wie aufgrund der Entwicklung zu erkennen, ist Active Sourcing nicht mit dem “Headhunting” gleichzusetzen und erfordert in der heutigen Arbeits- und Bewerbermarktsituation ein genaues Zielgruppen- und Bewerbermarktverständnis. 

In einem erfolgreichen Personalbeschaffungsprozess spielen Maßnahmen aus dem Marketing und Vertrieb eine zentrale Rolle. 

Ein professionelles Active Sourcing verknüpft daher die verschiedenen Maßnahmen und setzt alles darauf an, die Zielgruppe und die richtigen Bewerber von seinem Unternehmen zu überzeugen. 

Active Sourcing ist also nicht nur Stellenanzeigen schalten und auch nicht nur das aktive Zugehen auf potentielle Kandidaten. 

Ein gutes und erfolgreiches Active Sourcing bietet demnach viele Möglichkeiten, deinen Berufsalltag sowie dein Leben zu vereinfachen. Ähnlich wie bei einem Schweizer Taschenmesser verfügen Active-Sourcing-Spezialisten immer über die passenden Maßnahmen und wissen diese zielgruppengerecht einzusetzen.

Taschenmesser Active Sourcing

Du willst mehr aus deiner Zeit machen?

In unseren Tagesseminaren lernst du, wie du eine immense Zeiteinsparung im Recruiting erlangst und gleichzeitig eine Infrastruktur implementierst, mit der du langfristig erfolgreiches Recruiting sicherst. Der Wandel im Recruiting beginnt bei DIR!

Recruiting is King Seminar
Jetzt teilen